Archiv und Bibliothek des Hauses Hessen

Die Schlossbibliothek ist eng verbunden mit der in den 1950er Jahren erfolgten Instandsetzung der ehemaligen Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Fulda. Dank des Engagements des damaligen Familienchefs, Philipp Landgraf von Hessen, wurde Schloss Fasanerie Sammlungsort für das kulturelle Erbe des hessischen Fürstenhauses. Das betraf neben den Kunstsammlungen, die im Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden und dem Familienarchiv, auch die Privatbibliotheken der Familienmitglieder aus den Schlössern Philippsruhe, Rumpenheim, Panker und Wolfsgarten. Sie wurden im Südflügel von Schloss Fasanerie systematisch zusammengeführt.

Die Bibliothek ist offen für alle mit Forschungsinteresse am kulturellen Erbe und der Familiengeschichte des Hauses Hessen; eine Nutzung kann nach vorheriger Anmeldung vor Ort erfolgen. Bitte beachten Sie auch die Literaturhinweise mit Veröffentlichungen zum Hause Hessen.

Die schriftlichen Nachlässe der Familienmitglieder sind Bestandteil des Archivs und bilden zusammen mit den Akten der Landgräflichen Hauptverwaltung (ab ca. 1820), der 1928 gegründeten Familienstiftung sowie dem Aktenbestand der Herrschaft Hessenstein das Archiv des Hauses Hessen. Zum Familienarchiv gehören der schriftliche Nachlass Landgraf Friedrichs von Hessen (1747-1837) und seiner Nachkommen, über sechs Generationen hinweg bis heute. Hinzu kommen Akten kurfürstlicher Provenienz darunter auch die Memoiren Kurfürst Wilhelms I. (1743-1821). Einen weiteren Bestand bildet die Korrespondenz von Victoria Kaiserin Friedrich (1840-1901), den sie zusammen mit ihrem Witwensitz Schloss Friedrichshof ihrer jüngsten Tochter, Landgräfin Margarethe von Hessen (1872-1954), vererbte.

Ergänzt werden die schriftlichen Zeugnisse durch eine umfangreiche Sammlung von historischer Porträtgrafik, Handzeichnungen, Karten und Fotos. Die Benutzung des Familienarchivs für wissenschaftliche Zwecke ist nach vorheriger schriftlicher Anfrage und Genehmigung durch den Stiftungsvorstand möglich.

Adresse:

Kulturstiftung des Hauses Hessen
Archiv des Hauses Hessen
Schloss Fasanerie
36124 Eichenzell
Telefon: 0661 / 94 86 - 15
E-Mail:archiv@schloss-fasanerie.de

Literatur 
  • Fabian, Bernhard (Hrsg.): Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Band 5. Hildesheim 1992
  • Franz, Eckhart G.: Archive in Hessen. Kurzführer. Darmstadt 1996
  • Werner/ Schöwerling, Rainer (Hrsg.): Maria, Landgräfin von Hessen (1723-1772). Eine englische Prinzessin am Hessischen Fürstenhof und ihre Bibliothek. Sonderdruck aus: Corvey-Journal, H. 2, 1990.
  • Klössel, Christine: Aus dem Archiv der Hessischen Hausstiftung auf Schloss Fasanerie; in: Das kulturelle Erbe des Hauses Hessen. Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 128, hrsg. v. Eckhart G. Franz u. Hans-Peter Lachmann, Darmstadt 2002.
Abbildungen

1. Familientreffen auf Schloss Friedrichshof (1900)
2. Das Wappen der Landgrafen von Hessen, gestaltet von dem Heraldiker Otto Hupp (1859-1949)
3. Briefe aus dem Nachlass von Victoria Kaiserin Friedrich (1840-1901)
4. Bibliothek der Landgräfin Marie von Hessen im Museum Schloss Fasanerie (1723-1772)