Sonderausstellung 2018

Landgräfin Anna von Hessen – Leben im Schloss Fasanerie

16. Juni bis 14. Oktober 2018

Die diesjährige Sonderausstellung des Museums Schloss Fasanerie „Landgräfin Anna von Hessen – Leben im Schloss Fasanerie“ widmet sich der letzten Schloss-Bewohnerin. Landgräfin Anna (1836 – 1918) war eine vielschichtige Persönlichkeit des hessischen Fürstenhauses, deren Leben eine wechselvolle Zeitspanne umfasste. Neben politischen Schicksalsschlägen hatte sie zahlreiche private Herausforderungen zu meistern. Halt fand sie im Glauben und in der Musik, 1901 konvertierte sie zum Katholizismus. Im Badehaus von Schloss Fasanerie, in dem die Sonderausstellung gezeigt wird, ließ sie zu ihren Lebzeiten eine Kapelle einrichten. Originale Ausstattungsgegenstände dieser Kapelle sind in der Ausstellung zu sehen. 

Zudem werden kunstvolle Porträts und Büsten von Landgräfin Anna  und ihrer Familie sowie zahlreiche Gegenstände aus ihrem Besitz präsentiert. Neben ihrem starken Glauben besaß die Landgräfin eine große Leidenschaft für Musik. Sie war eine begabte Pianistin und verkehrte zeitlebens in Gesellschaft von Musikern und Komponisten wie etwa Johannes Brahms. Briefe und Noten vermitteln in anschaulicher Weise diese künstlerische Facette der Landgräfin. Ergänzend zur Sonderausstellung werden im Schloss zwei Räume so eingerichtet, wie sie Landgräfin Anna zu ihren Lebzeiten bewohnte. Bei einem Schlossrundgang erhält man somit einen realitätsnahen Einblick in die Wohnverhältnisse der letzten Bewohnerin von Schloss Fasanerie. 

Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Führungen 

Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt: 6,00 Euro / 5,00 Euro (ermäßigt) / 3,00 Euro (Schüler)

Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung finden sonntags um 15 Uhr statt.
Preise: 8,00 Euro / 6,00 Euro (ermäßigt) / 3,00 Euro (Schüler)
Eine Reservierung wird empfohlen.

Führungen durch die Sonderausstellung für Gruppen nach Vereinbarung
Preis pro Gruppe: 130,00 Euro (max. 20 Personen); Dauer: 50 Minuten